Legacy web pages of Axel Beckert

Since I'm no more active at the Fachschaftsrat Informatik of the University of Saarland anymore, I have transferred all my university time legacy web pages from http://fsinfo.cs.uni-sb.de/~abe/ to this interim host at http://fsinfo.noone.org/~abe/ with only minimal modifications, mainly e-mail addresses.

Most pages on this interim host won't be updated anymore until they are moved (and redirected) step by step to their future home somewhere under http://noone.org/.

Please also note that my former e-mail address abe@fsinfo.cs.uni-sb.de is no more valid. Use abe@deuxchevaux.org instead.

Axel Beckert, Zürich, 23rd of September 2007

Axel auf der CeBIT 2001 (JPEG, 16 kB)
Axel auf der CeBIT 2001
Foto: Lothar Fritsch

Axel

Projekte



Nachdem unser Lehrstuhl-Server aufgrund eines Hardwarefehlers für einige Zeit nur provisorisch funktioniert und solange keine Benutzerseiten anbieten wird, habe ich meine dortigen Webseiten kurzerhand auf die fsinfo kopiert, was dank netter Admins und Redirect auch nicht groß was ausmacht. :-)
Axel, 29-Mar-2001

Wieder mal verdanke ich es Lothar, daß man hier ein einigermaßen aktuelleres, elektronisches Bild von mir findet...
Axel, 22-Apr-2001


Axel Stefan Beckert - Weltanschauungen :-)


abe.home.pages.de  ·  abe@fsinfo.cs.uni-sb.de  ·  Index  ·  Kontakt  ·  Stundenplan  ·  Kurzbiografie  ·  PGP Public Key  ·  Geek Code  ·  Rechner  ·  Studium  ·  Job  ·  Projekte  ·  Links

Updates

November 2016:
Ein kleines Update nachdem ich diese Seite über 12 Jahre nicht angefaßt habe:
  • Shell: Ich hab' irgendwann in den 2000ern rum von tcsh auf zsh gewechselt, nachdem ich gemerkt habe, daß es dort alle meine Lieblings-tcsh-Features gibt, ich aber Bourne-Shell-Syntax anstatt csh-Syntax verwenden kann. (Mittlerweile habe ich Committer-Rechte bei Zsh und maintaine zusammen mit anderen das zsh-Paket von Debian. :-)
  • Browser: So um 2008 herum habe ich zu Conkeror gewechselt.
  • Window Manager: 2010 habe ich von FVWM zu Ratpoison und Awesome gewechselt und 2016 zu i3.
  • FTPd: Heutzutage präferiere ich vsftpd.
  • Editoren: Meine Präferenz für emacsige Editoren ist weiter gewachsen. Und auf der vi-Seite präferiere ich mittlerweile nvi gegenüber vim.

Übersicht und Kurzfassung

Details

    Registered Linux User #77956
  • Welches Betriebssystem? (Die Frage aller Fragen :-)

    Siehe auch Editoren. ;-)

    Das beste Betriebssystem ist und bleibt Unix. Und da mir die GNU GPL etwas mehr liegt als die BSD-Lizenzen, heißt das in diesem Fall Linux, genauer Debian GNU/Linux, wenn es um normale Distributionen geht. Bei den Live-CDs ist grml mein Favorit.

    Micro$oft Produkte (insbesondere Windoof 95) sind bei mir allesamt schon Ende der 90er von der Platte geflogen.

  • Welcher Editor? vi oder Emacs? → $XEDITOR, $EDITOR

    Wenn nur zwischen diesen beiden gewählt werden kann, dann natürlich GNU Emacs in Kombination mit emacsclient. Falls man aber weiter differenzieren darf: Für kleinere Dateien, Postings u. ä. GNU Zile (Zile Is a Lossy Emacs) und nur im Notfall vi pur (bevorzugt nvi, nicht vim — denn klassischen vi kann ich bedienen!) Zum Mailen wird je nach Mail (per Macro) zwischen GNU Zile, GNU Emacs unter X und GNU Emacs in einer Shell gewechselt.

    Editoren, die ich nicht benutze: XEmacs (Das ist nun wirklich Overkill), joe (Brauch' ich nicht, ich habe ja Zile und Emacs, außerdem sind die Keybindings krank: Ctrl-K löscht keine Zeile, also sowas aber auch... ;-) und ee (EasyEdit, ein Editor, der die ganze Leistung von Emacs braucht um ein paar einfache Funktionen und ein beknacktes Handling zu bieten.)

    P.S.: Wer sich mehr für diese Diskussion interessiert: Es gibt da eine Seite namens A Theoretical And Experimental Comparison Of Vi And Emacs. Außerdem zur Lektüre empfohlen: "Why I became an Emacs user" or "My long arduous journey to the One True Editor".

  • Welche Shell? → $SHELL

    zsh, denn schließlich will ich die Shell als Benutzerschnittstelle und als brauchbare Programmiersprache. Bash benutze ich nur ungern, ihr fehlen einfach diverse Features: !$<Tab>

    Wenn ich systemweite oder gar portable Shell-Skripte programmieren soll, dann wird je nach Komplexität und benötigter Portabilität trotzdem sh oder bash verwendet.

    Warum? Weil sie alle meine Lieblingsfeatures der tcsh hat und dennoch die brauchbare Bourne-Shell-Syntax.

    Evolution: csh → tcsh → zsh

  • Welches Programm für E-Mail? → $MAILER Mutt Mail Agent

    Am liebsten mutt in Kombination mit procmail, PERL und SpamAssassin. Selbst, wenn ich in meinem Browser auf einen mailto-Link klicke, kommt mir ein mutt in einem xterm entgegen... :-)

    Auch wenn ich Emacs-Fan bin: M-x mail ist tabu, da kann ich ja gleich Mail nehmen. ;-)

    Evolution: mail → elm → pine → mutt

  • Welchen Web-Browser?$BROWSER

    Unter X bevorzuge ich Conkeror mit Chromium als zweiten großen grafischen Browser.

    Reichen die Ressourcen nicht für eine der großen Rendering Engines, schätze ich je nach Anforderungen Dillo, Netsurf und Links 2.x als schlanke grafische Browser.

    Firefox brauche ich nicht, ich hab' ja Conkeror, wenn's um Gecko-Kompatibilität geht. Da sind dann auch 1000 offene Tabs kein Performance-Problem.

    Evolution: Mosaic → Netscape → Opera → Galeon → Kazehaze → Conkeror

    Auf der Konsole bevorzuge ich den Klassiker lynx — er ist einfach am angenehmsten zu bedienen. Weitere Favoriten: links 2.x und elinks.

  • Welche Newsreader?

    Ich benutze tin, möchte aber bei Gelegenheit auch mal slrn testen. (Gelegenheit bedeutet hier Zeit zum Konfigurieren zu haben... :-)

  • Welcher IRC-Client?

    Das einzige, was mich an ircII gestört hat, war, daß er nicht mit mehreren Servern (verschiedener Netze) gleichzeitig verbunden sein kann und man die Fenstergröße nicht ohne Verluste ändern konnte. Und da ich mir nun endlich die Mühe gemacht habe, irssi so zu konfigurieren, wie mein ircII sich verhielt, werde ich nach und nach auf allen Accounts auf irssi umsteigen.

  • Welches ircII-Skript? BARP oder Zscript?

    BARP in Kombination mit NickSearch reichte bei ircII vollkommen aus. Zscript ist IMHO Overkill.

  • Welchen Windowmanager? → $WINDOWMANAGER

    Ich hab viele Window Manager und Desktop-Umgebungen ausprobiert — manche länger (Sawfish, KDE 3), manche weniger lang (GNOME).

    Aber von den klassischen Window Managern hat mich nur FVWM (erst 1.x, dann 2.x) mit SmartPlacementIsReallySmart überzeugt. Den habe ca. 15 Jahre lang benutzt — bis ich meinen EeePC 701 mit 800×480 Pixel Auflösung bekam und Smart Placement nicht mehr sinnvoll war. Dort bin ich dann auf Ratpoison umgestiegen, da dieser als erstes jedes Fenster auf Vollbild vergrößerte und andererseits ich mich mit GNU Screen Keybindings im Kopf nicht groß umlernen mußte.

    Und mit Ratpoison hatte ich Feuer gefangen in Sachen Tiling Window Manager. Aber für Bildschirme mit hoher Auflösung war Ratpoison weniger gut geeignet, da Vollbild dort keine sinnvolle Standardeinstellung war. Nach einer Weile Ausprobieren verschiedener Tiling Window Manager bin ich schließlich bei Awesome für alle Rechner mit 1024er oder höherer Auflösung gelandet.

    Ende 2015 stagnierte die Entwicklung von Awesome und Debians awesome-extras-Paket funktioniert nicht mehr zusammen mit der Awesome-Version in Debian Unstable und Testing. Netterweise war die 4er-Generation von i3 wesentlich mehr nach meinem Geschmack als die um 2010 angeschaute 3er-Generation und so bin ich schlußendlich doch noch zu dem Window Manager gewechselt, dessen Entwicklungs- und Design-Philosophie mir am meisten zusagt.

    Evolution: twm → tvtwm → FVWM → FVWM2 → Ratpoison / Awesome → i3

    Auf etwas schwachbrüstigern Rechnern wie auf meinem 486er Laptop oder meiner Hamstation benutze ich dagegen flwm, den Fast and Light Window Manager, ein wesentlich hübscherer und komfortablerer wm2- und wmx-Klon.

  • Welche Focus-Policy?

    Focus follows mouse natürlich, am liebsten der SloppyFocus des FVWM2.

  • Welche HTTPd? → $SERVER_SOFTWARE ;-)

    Apache natürlich (anfangs 1.x, später 2.x), was sonst? Wobei ich zugegebenermaßen auch die diversen ACME-Webserver (thttpd, mini_httpd und micro_httpd) sowie Boa nicht uninteressant finde...

    Am liebsten mag ich den Apache mit mod_macro, mod_gzip, mod_voodoo -äh- mod_rewrite, mod_perl/Embperl 2.x, Content Negotiation, Server Side Includes und früher auch meinen eigenen Patches. :-) Kurz gesagt: Ich stehe auf LAMP - Linux/Apache/MySQL/Perl (allerdings weniger auf die anderen beiden P-Varianten: PHP und Python... :-)

    Siehe auch Fachbegriffe der Informatik einfach erklärt - Nr. 180: Roxen: Ein aufgemotztes Shellscript, das sich für einen Webserver hält und nach einem explodierten Space-Shuttle benannt ist. (Kristian Köhntopp)

    Ebenfalls ganz nett sind der bash HTTPd, der Common Lisp HTTPd und der PostScript HTTPD. ;-)

  • Und wenn wir schon grade dabei sind: Welchen FTPd?

    Nachdem man in ProFTPd wie auch WU-FTPdeine beachtliche Anzahl von Sicherheitslücken an den Tag gelegt haben, bevorzuge ich vsftpd, den "very secure FTP daemon".

  • Welches sind meine Lieblingsprogrammiersprachen? :-)

    Wenn es um praktische Dinge geht, da ist mir Perl am liebsten. Im allgemeinen mag ich fast alle Lisp Dialekte, vor allem Common Lisp, Emacs Lisp und Scheme sowie PostScript. (So nebenbei: Ich hab auch schon C, C++, Lua und Python programmiert, aber Spaß macht das keinen...)

    Bei HTML kann man zwar wenig von Programmieren sprechen, aber wenn man das HTML vorrangig mit WML und EmbPerl generiert, dann paßt das wohl schon eher in diese Kategorie.

    Klassische Schreibung
  • Deutsche Sprache...

    Die neue Rechtschreibdeform kommt mir nicht ins Haus. Und zwar genausowenig wie eine Übersetzung englischer Computer-Fachausdrücke ins Deutsche.

  • Automobiles...?

    Kommentare zu Citroën habe ich auf einer eigenen Seite abgelassen, alles andere würde etwas zu umfangreich, da ich zu Themen in dieser Richtung meist sehr detailierte Meinungen habe... ;-)

  • Und da Ihr wahrscheinlich was ganz anderes erwartet habt, als das, was auf dieser Seite zu finden ist, soll das, was ihr eigentlich hier erwartet habt, nicht vorenthalten werden: Welche Religion?

    Keine, bin ein zum Atheïsmus tendierender Agnostiker, da Naturwissenschaftler. (Was sonst? ;-)

    Obwohl, ich lese regelmäßig alt.religion.emacs. Ob das was über meine Religion aussagt? ;-)

This site is powered by emacs
Vieles andere Dinge von mir und über mich findet ihr auf meinen anderen Home Pages. ;-)
Ja, ich weiß, daß ich mit diesen Seiten Sakrileg begehe... Flames zwecklos :-)
Version Zaphod 4.2png-ßielefeld^H^H^H^H^H^H^H^Heta
Letzte Änderung: Wed, 30-Nov-2016, 19:46:01 (CET)
100% hand coded HTML Best viewed with Any Browser Fight for your right to standards!
Why this is a GIF free web site?
... nein, ich bin nicht mit meiner Home Page verheiratet. :-)
Copyright © 1997 - 2017 by Axel Beckert <abe@fsinfo.cs.uni-sb.de>
URL: http://fsinfo.noone.org:80/~abe/w5/.bottom.html